Download Aufgaben und Lösungen in der Volkswirtschaftslehre : by Friedrich L. Sell PDF

By Friedrich L. Sell

Das Arbeitsbuch zum Lehrbuch "Einführung in die Volkswirtschaftslehre" (Engelkamp/Sell) deckt dessen gesamten Inhalt mit Aufgaben und Lösungen ab. Lösungsskizzen und Ergebnisdiskussion zeigen die volkswirtschaftlichen Methoden und mögliche Fehlerquellen.

Show description

Read or Download Aufgaben und Lösungen in der Volkswirtschaftslehre : Arbeitsbuch zu Engelkamp/Sell PDF

Similar german_3 books

Führen und verkaufen mit der Kraft der Ordnung: Mit den Regeln der Benediktiner zu klaren Strukturen im Tagesgeschäft

Geordnete Vertriebsprozesse sind in vielen Unternehmen eher die Ausnahme als die Regel. Oft regieren Zufall und Beliebigkeit. Verkaufen ist eben Glückssache – oder doch nicht? „Führen und verkaufen mit der Kraft der Ordnung“ zeigt, wie Sie die Regeln der Benediktiner auf Ihren Vertrieb übertragen und mithilfe von Standardprozessen den Erfolg Ihrer Mannschaft erheblich steigern können.

Extra resources for Aufgaben und Lösungen in der Volkswirtschaftslehre : Arbeitsbuch zu Engelkamp/Sell

Sample text

Stellen Sie grafisch das Haushaltsoptimum dar! Erläutern Sie, warum Konsumbündel, die ober- oder unterhalb der Bilanzgerade liegen, keine Optima darstellen! c) Erläutern Sie verbal die Bestimmungsgründe eines Haushaltsoptimums! Lösungsskizze Zu Aufgabe a) Die Budget- bzw. Bilanzgerade ist der geometrische Ort aller Güterkombinationen, also Konsummöglichkeiten, die der Haushalt bei gegebenen Preisen und gegebenem Einkommen maximal erwerben kann (Vollverausgabung des Einkommens); die Steigung der Bilanzgerade entspricht dem (negativen) Preisverhältnis der beiden Konsumgüter.

Diskussion der Ergebnisse Handelt es sich bei dem in Frage stehenden variablen Produktionsfaktor etwa um den Faktor Arbeit, ist im Zuge von Lohnverhandlungen nicht alleine der Blick auf eine veränderte Faktorpreislinie relevant: Kommt es nämlich zu positiven Veränderungen der physischen Grenzproduktivität der Arbeit, dann ist auch die Grenzwertproduktkurve (GWP) davon betroffen. Diese verschiebt sich nach oben, was einen Schnittpunkt mit der (alten) Faktorpreislinie nach sich zieht, der weiter rechts, also bei einem höheren Arbeitseinsatz zu liegen kommt.

Gelingt den Unternehmen nämlich eine Überwälzung durch einen höheren Produktpreis, wird sich bei „normal“ verlaufender Grenzkostenfunktion auch der Schnittpunkt dieser Kurve mit der neuen Preisgeraden nach rechts (und oben) verschieben. Damit ist aber einen höhere Ausbringungsmenge verbunden! Literaturempfehlung • Engelkamp und Sell (2005): S. 51–63. Aufgabe 3: Faktornachfrage der Unternehmung Eine produzierende Unternehmung verhält sich typischerweise als Anbieter auf dem Güter-, dagegen als Nachfrager auf den Märkten für Produktionsfaktoren.

Download PDF sample

Rated 4.30 of 5 – based on 43 votes