Download Biochemie und Pathobiochemie 8. Auflage by Georg Löffler, Petro E. Petrides, Peter C. Heinrich PDF

By Georg Löffler, Petro E. Petrides, Peter C. Heinrich

Biochemie - verstehe ich nicht? Gibt es nicht! Das Standardwerk nun in eight. Auflage. Die einfache Sprache macht komplexe Zusammenh?nge von Stoffwechselwegen und Molekularbiologie verst?ndlich. Zahlreiche Abbildungen, Merks?tze, pr?gnante Kernaussagen und Infoboxen erleichtern das Lernen. Die integrierte Pathobiochemie garantiert den Bezug zur Klinik durch die enge Verkn?pfung von Theorie und Praxis. Unter www.lehrbuch-medizin.de vertiefen und testen Sie Ihr Wissen u.a. durch MC-Fragen. Plus: "L?ffler-Poster". "Der L?ffler/Heinrich/Petrides ist … ein topaktuelles Lehrbuch, das zu jeder erdenklichen Frage eine Antwort parat hat." (Studentenzitat)

Show description

Read or Download Biochemie und Pathobiochemie 8. Auflage PDF

Best german_1 books

Die Effektivität der Telekommunikationsregulierung in Europa: Befunde und Perspektiven

Reihentext:Der Münchner Kreis ist eine gemeinnützige, übernationale Vereinigung zur aktiven Mitgestaltung der Wissens- und Informationsgesellschaft. An der Nahtstelle von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien befasst er sich mit Fragen der Technologie, der Gesellschaft, der Ökonomie und der Regulierung im Bereich von Informations- und Kommunikationstechniken sowie der Medien.

Der japanische Markt. Herausforderungen und Perspektiven für deutsche Unternehmen

Im Mittelpunkt des Sammelbandes stehen wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen in Japan, Eigenheiten und Besonderheiten der japanischen Konsumgüter- und Industriegütermärkte sowie interkulturelle Aspekte des unternehmerischen Engagements in Japan.

Extra info for Biochemie und Pathobiochemie 8. Auflage

Sample text

Daraus schloss er, dass sich die gelösten Teilchen in idealen hochverdünnten Lösungen wie ideale Gase verhalten. In Analogie zur allgemeinen Gasgleichung pV = nRT n = Anzahl der Mole, R = Gaskonstante, T = Grad Kelvin stellte er für den osmotischen Druck S idealer Lösungen folgende Zustandsgleichung auf: πV = nRT oder π= n RT = cRT V n/V = c (molare Konzentration aller gelösten Teilchen) Das Einsetzen der entsprechenden Werte ergibt, dass eine Lösung der Konzentration 1 mol/l bei 0°C einen osmotischen Druck von 22 bar aufweist.

Disaccharide entstehen durch Knüpfung einer glycosidischen Bindung zwischen zwei Monosacchariden. Abb. 4. Struktur des Herzglycosids Strophantin g (Ouabain). Die pharmakologisch wirksame Komponente ist das Pflanzensteroid Digitoxigenin. Mit einer glycosidischen Bindung ist dieses an das Monosaccharid L-Rhamnose geknüpft Disaccharide entstehen dadurch, dass eine glycosidische Bindung zwischen der besonders reaktionsfähigen glycosidischen Hydroxylgruppe am C-Atom 1 eines Monosaccharids mit einer Hydroxylgruppe eines weiteren Monosaccharidmoleküls geknüpft wird.

Wichtige Puffersysteme des menschlichen Organismus sind im Intra- und Extrazellulärraum (7 Kap. 8): 4 das Dihydrogenphosphat/Hydrogenphosphat-System (pK’ = 6,80) 4 das Kohlendioxid/Hydrogencarbonat-System (pK’ = 6,10) und 4 die Proteine sowie im Urin (7 Kap.  Das Hydrogencarbonat-Puffersystem ist das wichtigste Puffersystem des Extrazellulärraums. Der pH-Wert im Extrazellulärraum wird im Wesentlichen durch das Kohlendioxid/Hydrogencarbonat-Puffersystem konstant gehalten (Bicarbonat = Hydrogencarbonat).

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 42 votes