Download Das Geheimnis von Sittaford by Agatha Christie PDF

By Agatha Christie

Show description

Read Online or Download Das Geheimnis von Sittaford PDF

Similar german_1 books

Die Effektivität der Telekommunikationsregulierung in Europa: Befunde und Perspektiven

Reihentext:Der Münchner Kreis ist eine gemeinnützige, übernationale Vereinigung zur aktiven Mitgestaltung der Wissens- und Informationsgesellschaft. An der Nahtstelle von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien befasst er sich mit Fragen der Technologie, der Gesellschaft, der Ökonomie und der Regulierung im Bereich von Informations- und Kommunikationstechniken sowie der Medien.

Der japanische Markt. Herausforderungen und Perspektiven für deutsche Unternehmen

Im Mittelpunkt des Sammelbandes stehen wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen in Japan, Eigenheiten und Besonderheiten der japanischen Konsumgüter- und Industriegütermärkte sowie interkulturelle Aspekte des unternehmerischen Engagements in Japan.

Extra info for Das Geheimnis von Sittaford

Example text

Bewunderte das Haus, lobte die Einrichtung, pries den guten Geschmack. « Evans' Mund verzog sich zu einem breiten Lachen. »Höflich war er, aber auch weiter nichts. Und lehnte ihre Einladungen unverblümt ab. Ja, das Haus nach wie vor als sein eigenes zu betrachten und möglichst oft vorzusprechen - so drückte sie sich aus. « »Mithin schien ihr viel daran zu liegen, mit dem Kapitän in Verbindung zu bleiben«, meinte Narracott, mehr zu sich selbst als zu seinen Gefährten. Was hatte die an das heiße Klima Afrikas Gewöhnte bewogen, nach Sittaford zu kommen?

Hierauf überlegte er seinen nächsten Schachzug und entschied sich, Trevelyans Diener zu interviewen - Evans, wie der Major unvorsichtigerweise im Lauf der Unterhaltung hatte fallenlassen. Ein paar Nachfragen genügten, um ihn nach Fore Street 85 zu bringen. Der Diener des Ermordeten war zu einer Tagesberühmtheit geworden, und alt und jung beeilte sich, dem fremden Herrn den Weg zu weisen. Enderby trommelte eine forsche Weise gegen die Tür, die von einem Mann geöffnet wurde, den jeder sofort als ehemaligen Seemann erkannt hätte.

Warum benutzte der Mörder diesen Eingang? Angenommen, es ist jemand gewesen, den Trevelyan kannte und dem er ohne weiteres Einlaß gewährte, warum, zum Kuckuck, ging er nicht durch die Haustür? In Sturm und Schnee von dem Weg zur rückwärtigen Glastür zu gelangen, bringt bei dieser ungeheuren Schneedecke allerhand Unbequemlichkeiten mit sich. « »Vielleicht wollte er nicht gesehen werden, als er von der Straße zum Haus abbog«, mutmaßte Pollock. »Wer sollte ihn bei dem Unwetter wohl sehen …! Glauben Sie, es haben sich gestern nachmittag Leute das Vergnügen gemacht, hierher an den Rand der Stadt zu spazieren?

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 16 votes