Download Die Wahrnehmung von Hersteller- und Handelsmarken im by Carola Weise PDF

By Carola Weise

Show description

Read Online or Download Die Wahrnehmung von Hersteller- und Handelsmarken im Kaufentscheidungsprozess PDF

Similar german_3 books

Führen und verkaufen mit der Kraft der Ordnung: Mit den Regeln der Benediktiner zu klaren Strukturen im Tagesgeschäft

Geordnete Vertriebsprozesse sind in vielen Unternehmen eher die Ausnahme als die Regel. Oft regieren Zufall und Beliebigkeit. Verkaufen ist eben Glückssache – oder doch nicht? „Führen und verkaufen mit der Kraft der Ordnung“ zeigt, wie Sie die Regeln der Benediktiner auf Ihren Vertrieb übertragen und mithilfe von Standardprozessen den Erfolg Ihrer Mannschaft erheblich steigern können.

Additional resources for Die Wahrnehmung von Hersteller- und Handelsmarken im Kaufentscheidungsprozess

Example text

Die Marke spielt in der Regel keine Rolle f¨ ur die Kaufentscheidung. In den Sortimenten des Einzelhandels sind sie nur schwer auszumachen. Sie existieren nicht in allen Produktkategorien, da oft die, im unteren Preissegment angesiedelten, Eigenmarken des Handels ihre Rolle u ¨bernommen haben. 2 Konsum-Marken Konsum- oder auch Standard-Marken sind in der Regel in den mittleren Preislagen angesiedelt. Damit liegt ihr Preis h¨aufig u ¨ber dem der Handelsmarken, jedoch unter dem der PremiumMarken der entsprechenden Warengruppe.

Konsumenten sollen dazu gebracht werden, sich beim Einkauf vor der Entscheidung f¨ ur eine bestimmte Herstellermarke, f¨ ur eine Einkaufsst¨atte zu entscheiden. Erreicht werden kann eine besondere Profilierung der eigenen Einkaufsst¨atte durch die Gestaltung der Einkaufsumgebung und des Sortiments, sowie den gezielten Imageaufbau mittels geeigneter Marketingmaßnahmen. Auch Eigenmarken sind ein wichtiges Instrument zur Profilierung eines Handelsunternehmens. 15 Das gesteigerte Profilierungsbestreben der Handelsunternehmen kann sich negativ auf Mar¨ kenartikel auswirken, da diese Aufgrund ihrer Uberallerh¨ altlichkeit lediglich u ¨ber Preisdifferenzierung einen Beitrag zum Profil einer H¨andlermarke leisten k¨onnen.

V. (2006c): Preisk¨ ampfe und Renaissance der Marke“, Lebensmittel Zeitung,, Nr. 1, S. 22. 2 Trends auf Konsumentenseite Die beschriebenen Entwicklungen haben zu einem ver¨anderten Einkaufsverhalten der Konsumenten beigetragen. Beeinflusst durch eine schlechte Konjunkturlage und zus¨atzlich gef¨ordert durch die Preis- und Sortimentspolitik des Handels hat sich das Preisbewusstsein und -empfinden der Konsumenten gewandelt. In vielen Bereichen scheint die klassische Herstellermarke ihre Zugkraft verloren zu haben.

Download PDF sample

Rated 4.71 of 5 – based on 31 votes